!!Achtung!! Dies ist ein Beitrag von einer Privatperson! Es ist weder eine Handlungsempfehlung noch besteht Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit! Bitte benutze diese Vorlagen nur als Beispiel! 

Katzenbiss Handrücken rechts (dominant) Notfall-Bericht

[Total: 1 Average: 4]

Anamnese: Notfallmässige Vorstellung. Die Patientin berichtet, dass sie am Morgen des Vorstellungstags dreimal von einer Katze gebissen wurde. Im Laufe des Tages schwoll und errötete die Hand. Bei zunehmender Schmerzsymptomatik erfolgte die Vorstellung. Ansonsten gesunde Patientin, keine regelmässige Medikamenteneinnahme, keine Allergien bekannt. Tetanusstatus nicht intakt.

Status: Hand rechts: 3 geschlossene oberflächige Kratz- und Bisswunden über dem Handrücken mit perifokaler scharf begrenzter ca 10cm langen und 5 cm breiten Schwellung und Rötung. Zusätzlich sich ausbreitende Lymphangitis. Hyposensibilität, Ueberwärmung und Druckdolenz über der Schwellung. Handgelenk Flexion/Extension schmerzbedingt eingeschränkt mit 10/0/10. Handgelenk Abduktion/Aduktion 10/0/10. Rekapillarisierungszeit <2s.
Axilla rechts: leicht geschwollene indolente LK palpabel

Labor: siehe Beilage

Therapie: intravenöse antibiotische Therapie und klinische Kontrollen, Tetanusrappel

Verbesserungsvorschlag? Schreib einen Kommentar:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Angie
Angie
1 Jahr zuvor

Mir ist die Therapie nicht ausführlich genug.
Welche Antibiose? Wie häufig und wann die klinischen Kontrollen? Mit welchem Impfstoff wurde die Impfung durchgeführt?

Zudem fehlt hier die indirekte Rede in der Anamnese.
Die Beschreibung der Wunde hingegen gefällt mir gut. Sehr detailliert.

Das könnte dich auch interessieren

Unguis incarnatus – Technisches Vorgehen

Patient in Rückenlage. Desinfektion mittels xxx und steriles Abdecken. Leitungsanästhesie nach Oberst mit xxx. Debridierung des Granulationsgewebes medial mit dem Skalpell. Unterfahren und luxieren des

Weiterlesen »

Perianalabszess – Technisches Vorgehen

Technisches Vorgehen:Narkoseform: xxx. Patient in SSL. Steriles Abdecken nach üblichem Vorgehen. Team-Time-Out. Inspektorischt xxx periananales Integument. Rötung und Schwellung ca. xxx cm, fluktuierend, bei xxx

Weiterlesen »

Perianalvenenthrombose – Technisches Vorgehen

Technisches Vorgehen:Patient/Patientin in Seitenlage links/rechts. Desinfektion der perianalen Region mittels xxx. Sterile Abdeckung. Lokalanästhesie mit xxx. Es zeigt sich eine ca. xxx cm messende Perianalvenenthrombose

Weiterlesen »
Weitere Beiträge

Aktivierte Coxarthrose Bericht

Befund: Der Patient betritt das Untersuchungszimmer mit/ohne Unterarmgehstützen. Inspektorisch unauffällig. Keine Druckschmerzen über dem Trochanter major. Kein Leistendruckschmerz. Flexion: 140°, Abduktion/Adduktion 40/0/30°, IRO/ARO 40/0/30°. Keine

Weiterlesen »

eFAST (kurz)

Kein Perikarderguss, kein Hinweis auf freie Flüssigkeit (Morison-Pouch, Koller-Pouch oder Douglas), kein Pneumothorax.

Weiterlesen »

Abdomen Status Normalbefund ausführlich

Abdomen: Inspektion unauffällig, keine Narben, keine Venenzeichnung, nicht ausladend, nicht ikterisch. Rege Darmgeräusche über allen Quadranten. Tympanitischer Klopfschall über allen Quadranten. Kein Rüttelschmerz, Bauchdecke weich, keine

Weiterlesen »

Radiuskopf-Subluxation Bericht

Anamnese: Notfallmässige Selbstvorstellung in Begleitung der Eltern. Der Vater berichtet, kurz vor Vorstellung auf dem Notfall beim Spielen versehentlich am Unterarm des Kindes gezogen. Dabei habe

Weiterlesen »

Nichts gefunden? Erstelle deinen eigenen Beitrag:

Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung dieser Services zu. Mehr erfahren